fbpx
Philomena
Unser Stadtcafé

Philomena

Wir haben einen Nachfolger!

Liebe Freunde vom Café Philomena,

wir haben für das Jahr 2022 viele neue Pläne. Den Hesperidengarten wollen wir mit neuen Konzepten wieder zum Leben erwecken. Nachhaltigkeit, Permakultur, Urerzeugung, SOLAWI, … du kannst gespannt sein.

Da wir unseren Fokus nicht zu sehr streuen können, haben wir uns dazu entschieden, unser Stadtcafé Philomena in neue Hände zu geben. Das letzte Jahr war trotz all den Corona Themen ein sehr schönes Jahr im Café. Wir haben viele neue Bekanntschaften geschlossen und gezeigt, dass auch in der Maxstraße etwas schönes und grünes entstehen kann. Wir sind stolz darauf, einen Schritt zu Besserung der ehemaligen Prachtstraße beigetragen zu haben. Juraj vom @urbancoffee wird das Café übernehmen und mit viel Gespür und Seele weiterführt. Die Wiedereröffnung wird bereits in den nächsten paar Wochen starten. Wir freuen uns sehr darauf.

An alle, die noch Gutscheine vom Café Philomena haben: Du kannst deinen Gutschein im neunen Urban Coffee in der Maxstraße einlösen.

Wir danken dir für die schöne gemeinsame Zeit und wünschen Juraj und seinem Team viel Erfolg!

Schöne Grüße vom Café Philomena Team

Maximiliansstraße_um_1900
Die

Maxstraße

Die Maximilianstraße entstand erst nach 1810 im damals großflächig zerstörten südöstlichen Stadtgebiet. Nach dem Abbruch der am südlichen Ende der Straße verlaufenden Stadtmauer nach 1860 wurde die Straße bis zum damals neu entstandenen Bahnhof verlängert.

Geyer – Adler

Blumen

Ein Bild der früheren Prachtstraße aus dem Regensburger Archiv. Zu sehen ist ein Autohaus gegenüber des damaligen Blumenladen Geyer – Adler.

Blumen Adler
Philomena
Café Philomena